KMU (neue Definition mit Wirkung vom 1.1.2005 für alle neuen Förderfälle)

„Klein- und Mittelunternehmen"
Unternehmen, die nicht mehr als 250 Personen beschäftigen und nicht mehr als € 50 Mio. Jahresumsatz oder eine Bilanzsumme von nicht mehr als € 43 Mio. aufweisen. Es sind dabei jedoch auch die Zahlen von Partnerunternehmen bzw. verbundenen Unternehmen anteilsmäßig oder zur Gänze zu berücksichtigen. Die Beschäftigtengrenze bezieht sich auf die durchschnittliche Arbeitskräfteanzahl eines Geschäftsjahres. Teilzeitbeschäftigte und Saisonarbeiter werden entsprechend ihres Anteils an der Jahresarbeitszeit berücksichtigt. Jahresumsatz ist der Nettoumsatzerlös aus der ordentlichen Geschäftstätigkeit des Unternehmens gemäß letztem Jahresabschluss. Partnerunternehmen sind solche Unternehmen, an denen das zu beurteilende Unternehmen (Förderwerber) mit einem Anteil von 25 % bis weniger als 50 % beteiligt ist oder die am Förderwerber mit 25 % bis weniger als 50 % beteiligt sind. Als verbundene Unternehmen gelten Unternehmen, die z.B. die Mehrheit der Stimmrechte an einem anderen Unternehmen halten.

Kohäsionsfonds

Mitgliedstaaten, deren BSP unter 90 % des Gemeinschaftsdurchschnitts liegt und die ein wirtschaftliches Konvergenzprogramm durchführen, können durch Beihilfen aus dem Kohäsionsfonds gefördert werden. Die vier Empfängermitgliedstaaten im Zeitraum 2000 - 2006 sind Spanien, Portugal, Irland und Griechenland. Das Finanzinstrument der EU unterstützt Vorhaben in den Bereichen Umwelt und transeuropäische Netze in der Verkehrsinfrastruktur.

Koordinierungssitzung

Koordinierungssitzungen finden ca. alle 2 Monate statt. - Überprüfung der eingebrachten Projekte auf Kohärenz mit dem EPPD auf Basis der maßnahmenspezifischen Selektionskriterien - Empfehlung an die jeweilige maßnahmenverantwortliche Förderstelle (vorbehaltlich der Genehmigung der nationalen Kofinanzierungsmittel des Bundes und/oder des Landes durch die zuständigen Bundes- und/oder Landesorgane), die Kofinanzierung eines Projekts aus Strukturfondsmitteln in der vorgeschlagenen Höhe zu bewilligen und die diesbezügliche Förderungszusage auszustellen.