Hilfe für Arbeitssuchende
 

  • Martin_Trendwerk © RMB

Mit diesen Maßnahmen wurden arbeitssuchende Menschen sowie das dafür notwendige Umfeld gefördert.

Diese Förderungen betrafen die Aus- und Weiterbildung sowie den Erwerb von beruflichen Zusatzqualifikationen.

Gefördert wurden: 

  • arbeitssuchende Erwachsene 
  • arbeitssuchende Jugendliche                                    
  • arbeitssuchende Frauen

Zusätzlich wurden Stiftungen zur Sicherstellung einer zielgerichteten und arbeitsmarktnahen Qualifizierung vorgesehen:

  • Implacementstiftungen
    Hier wurden Arbeitslose mit einem oder mehreren personalaufnehmenden Unternehmen, die ihren Arbeitskräftebedarf aufgrund von Qualifikationsdefiziten der Arbeitssuchenden nicht abdecken konnten, zusammengeführt. Die Arbeitslosen erhielten eine zielgerichtete Ausbildung.
  • Outplacementstiftungen
    Sie richteten sich an Unternehmen, die von einem größeren Personalabbau betroffen waren. Die Stiftungen halfen den betroffenen ArbeitnehmerInnen, neue Qualifikationen und neue Arbeitsplätze zu finden.

In regionalen und landesweiten Schwerpunktbereichen, wie etwa dem Gesundheitsbereich und/oder dem Tourismusbereich, wurden Qualifizierungen angeboten, die infrastrukturelle bzw. betriebliche Aktivitäten aus dem EFRE unterstützten und absicherten. Hier war eine intensive Koordination der Fördertätigkeit zwischen den Programmen EFRE und ESF vorgesehen.

Weiters wurde der seit dem Jahr 2001 bestehende Burgenländische Beschäftigungspakt bis 2013 fortgeführt. Hauptvertragspartner waren das Land Burgenland und das AMS Burgenland, unterstützende PartnerInnen waren die Arbeiterkammer, die Wirtschaftskammer, der ÖGB, die Industriellenvereinigung, die Landwirtschaftskammer, der Landesschulrat, die WiBAG, das Bundessozialamt und die GemeindevertreterInnenverbände. Nähere Infos zum Pakt unter www.unserpakt.at!

 

Wer unter anderem gefördert wurde:

Arbeitssuchender: Martin, 23 Jahre

Ausbildung: Bäckerlehre

Neue Arbeitsstelle: Bauunternehmen

Vermittler: Trendwerk - Verein zur Förderung der Integration am Arbeitsmarkt

Martin (ehemaliger Arbeitssuchender): „Ein halbes Jahr habe ich gesucht. Durch Trendwerk bekam ich die Möglichkeit, in diesem Betrieb zu arbeiten und den Job auszuprobieren.“