EFRE-Programm 2014-2020 genehmigt

  • Forschung__Technologie__Innovation © Walter Luttenberger, RMB

Die Europäische Kommission hat nun auch das operationelle Programm des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) für Österreich genehmigt. Für das Burgenland stehen 47 Mio. EUR an EU-Regionalmitteln für die Förderperiode 2014-2020 bereit. Zusammen mit nationaler Kofinanzierung aus öffentlichen und privaten Mitteln beläuft sich das Gesamtinvestitionsvolumen des Programms auf 59,6 Mio. EUR.

Fließen sollen die Mittel bis 2020 schwerpunktmäßig in die Stärkung von Forschung, technologische Entwicklung und Innovation - durch den Ausbau der Infrastruktur zum Beispiel bei der Fachhochschule oder überbetriebliche F&E- und Verbundprojekte - bzw. durch Förderung von Investitionen der Unternehmen in Forschung und Innovation. Weitere Schwerpunkte sind die Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit kleiner und mittlerer Unternehmen und  die Förderung der Bestrebungen zur Verringerung der CO2-Emissionen in allen Branchen der Wirtschaft.

An der Programmierung des Burgenlandteils war das RMB maßgeblich und federführend beteiligt.

 Roman Sodoma

Roman Sodoma

Büro Eisenstadt - EU-Verwaltungsbehörde

Tel.: work +43 (0) 5 9010 / 2432
Fax: fax +43 (0) 5 9010 / 2410

« zurück zur Übersicht